Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

Grundlagen "Eigenständige Jugendpolitik"

Gerd Altmann/ Carlsberg 1988/pixelio.de

Wir wissen schon lange, dass Jugend eine eigenständige Lebensphase mit ganz besonderen Herausforderungen, Chancen, Erfahrungen und Möglichkeiten ist. Jung zu sein ist spannend, aber auch von vielen Schwierigkeiten und Anforderungen geprägt.

Diese zu gestalten und jungen Menschen die Chance zu geben, ihre eigene Zukunft und Gegenwart zu bestimmen ist Aufgabe von Jugendpolitik. Deshalb ist es nur konsequent, Jugendpolitik auch 'eigenständig' zu betreiben - also nicht nur als Reaktion oder nachgeordnet zu Aufgaben in anderen Politikbereichen (wie zum Beispiel Arbeitsmarktpolitik oder Wirtschaftspolitik), mit Jugendlichen hauptsächlich als (potentiellen) Problemfällen, oder gar ohne die Frage von Generationengerechtigkeit mitzudenken.

Eigenständig = Ganzheitlich

Stattdessen soll sich Eigenständige Jugendpolitik (EiJP) den Belangen von Kindern und Jugendlichen ganzheitlich, umfassend und aus der Perspektive von Kindern und Jugendlichen selbst  annehmen. Solch eine Jugendpolitik bedeutet Veränderungen - in der Wahrnehmung und im Selbstverständnis von Jugendpolitiker(inne)n, der Politik allgemein, der Gesellschaft und ihrer Institutionen wie auch den Medien. Um dies zu erreichen bringt sich die Evangelische Jugend in den verschiedenen gegenwärtigen Prozessen zur Schaffung einer Eigenständigen Jugendpolitik ein.

 

aej-Vorstand beschließt "Grundsätze und Ziele einer Eigenständigen Jugendpolitik"

In seiner letzten Sitzung, am 11.4.2013, beschloss der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) "Grundsätze und Ziele einer Eigenständigen Jugendpolitik". Damit möchte sich die Evangelische Jugend weiter in die Diskussion um die Schaffung einer Eigenständigen Jugendpolitik einbringen und eigene Akzente setzen. Ausgehend vom Entwurf des Zentrums Eigenständige Jugendpolitik arbeitet der aej-Vorschlag besonders heraus, warum Deutschland eine starke und strukturell fest verankerte neue Jugendpolitik braucht und wie diese aussehen kann.

Die Evangelische Jugend stimmt der Grundidee der Eigenständigen Jugendpolitik zu – Deutschland braucht eine neue Jugendpolitik aus einem Guss, die sich dezidiert für Kinder und Jugendliche und deren Interessen einsetzt und Politik aus ihrer Perspektive macht. Noch stärker als bisher diskutiert, muss sich Eigenständige Jugendpolitik aber parteilich für Kinder und Jugendliche einsetzen und eine Vision ihrer strukturellen Verankerung in Politik und Gesellschaft entwickeln. Dafür macht die aej jetzt Vorschläge und hofft auf eine rege Diskussion.

"Grundsätze und Ziele einer Eigenständigen Jugendpolitik" herunterladen.

Schriftgröße:
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)