Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

World Student Christian Federation (WSCF)

Logo WSCF
Quelle: WSCF

Der World Student Christian Federation (WSCF) ist eine weltweite Verbindung christlicher studentischer Gruppierungen. Seine Mitglieder kommen aus allen christlichen Konfessionen, innerhalb des WSCF finden die Gespräche zwischen Christen aus den verschiedenen protestantischen Richtungen, den Katholiken, den orthodoxen Mitgliedern und Anglikanern statt. Darüber hinaus steht der WSCF mit den studentischen Verbindungen anderer Religionen in Verbindung.

Der WSCF wurde 1895 von dem US Amerikaner John Raleigh Mott gegründet, der Vordenker und Begründer weltweiter ökumenischer Bewegungen war (Er bereitete den Weg für die Gründung des Ökumenischen Rats der Kirchen, dessen Ehrenpräsident er war; 1946 erhielt er den Friedensnobelpreis.). In diesem Kontext ist der WSCF weiterhin dem Dialog, der Ökumene, der sozialen Gerechtigkeit und dem Frieden verpflichtet.

Heute hat der WSCF  über hundert nationale Mitglieder, die sich auf sechs Regionen aufteilen: Afrika, Asien-Pazifik, Europa, Lateinamerika und Karibik, Mittlerer Osten und Nordamerika. Der Sitz des Büro WSCF Global ist in Genf. Der internationale Gebetstag der Studierenden (Universal Day of Prayer for Studentes) wurde 1898 ins Leben gerufen und wird an jedem dritten Sonntag im Februar begangen. Die vorgeschlagene Liturgie wird jedes Jahr von einer anderen Region oft unter Einbeziehung des jeweiligen Jahresthemas gestaltet

Ansprechpartnerin in der ESG-Geschäftsstelle ist Annette Klinke. Weitere Informationen sind auf der Homepage des WSCF.

Schriftgröße:
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)