Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

Deutsch-Polnische Jugendbegegnungen

Ziel

Das Ziel ist es den deutschen und polnischen Jugendlichen bei Projekten verschiedenster Art und zu unterschiedlichen Themen die gleiche  Chance zu geben, einander kennenzulernen, das Leben und den Alltag im Nachbarland zu erfahren sowie Freundschaften untereinander zu schließen.


Förderkriterien

Altersgrenze

Die Jugendlichen sind zwischen zwölf und 26 Jahren alt. In begründeten Fällen können noch jüngere Personen an der Begegnung teilnehmen.

Gruppengröße

Die Zahl der Teilnehmer ist ausgeglichen, das heißt an der Begegnung nehmen in etwa genauso viele polnische wie deutsche Jugendliche teil.

Die Mindestgröße einer Gruppe beträgt sechs Teilnehmende: fünf Jugendliche plus ein Leiter.

Dauer der Maßnahme

Eine Förderung ist im allgemeinen Jugendaustausch nur möglich, wenn die Maßnahme mindestens vier Programmtage dauert und sich auf höchstens 28 Programmtage erstreckt.
Für den grenznahen Raum gelten besondere Regelungen.

Betreuer

Die Anzahl der Betreuer sollte an die Gruppengröße angepasst sein.

Antragsfrist:

Der Antrag auf Förderung soll spätestens drei Monate vor Projektbeginn bei der aej gestellt werden.


Vor- und Nachbereitung

Organisations-Teams

Für den Erfolg eines Projekts sind eine sorgfältige Vor- und Nachbereitung sehr wichtig, gerade bei neuen Partnerschaften. Wir können zwei Tage eines Vorbereitungstreffens oder zwei Tage eines Nachbereitungstreffens finanziell bezuschussen.

Jugendliche

Auch für die Jugendlichen sind Vor- und Nachbereitung einer Begegnung wichtig. Auch hier können maximal zwei Tage eines Vorbereitungsseminars und zwei Tage eines Nachbereitungsseminars finanziell bezuschusst werden.


Zuschuss zu Maßnahmen in Deutschland

Wenn ein Projekt in Deutschland durchgeführt wird, erhält der deutsche Träger Zuschüsse zu den Aufenthaltskosten aller Teilnehmenden sowie Zuschüsse für eine Sprachmittlerin/einen Sprachmittler.

Zuschuss zu Maßnahmen in Polen

Wenn ein Projekt in Polen durchgeführt wird, erhält der deutsche Träger Zuschüsse zu den Fahrtkosten der deutschen Teilnehmenden für die Hin- und Rückreise zwischen Wohn- und Maßnahmeort. Die Versicherungskosten für die Dauer der Reise sind im Zuschuss inbegriffen.

Schriftgröße:
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)