Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

Voranmeldung

Laut Richtlinien-DFJW müssen die Anträge spätestens drei Monate vor Beginn des Projekts beim DFJW beziehungsweise der zuständigen Zentralstelle (hier: aej) eingehen. Bereits begonnene oder abgeschlossene Projekte können grundsätzlich nicht gefördert werden.

Voranmeldung eines Projekts

Unabhängig von der Antragsfrist empfehlen wir unseren Trägern beziehungsweise potenziellen Interessenten aus unserem Trägerspektrum eine Voranmeldung bis Anfang November. Wir haben hierfür ein spezielles Formblatt entwickelt. Damit werden die Rahmendaten und die voraussichtlichen Gesamtkosten der geplanten Maßnahme abgefragt. Die Voranmeldung ersetzt nicht den Antrag und sie ist auch keine formale Voraussetzung für die Antragstellung. Ihr Zweck ist es, der Zentralstelle einen möglichst genauen Überblick über das im nächsten Jahr zu erwartende Antragsvolumen zu verschaffen. Auf dieser Grundlage ermitteln wir unseren Bedarf bei den einzelnen Programmtypen und melden die Zahlen dem DFJW. Das DFJW benötigt die Zahlen für seine jährliche Budgetplanung und die Mittelzuweisung an die Zentralstellen. Träger, die ihre Maßnahme ordnungsgemäß bei der aej angemeldet haben, werden von uns bei der Mittelzuweisung vorrangig berücksichtigt.
 

Schriftgröße:
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)