News

30.06.2015 12:59 Alter: 1 year

Muslimische Jugend aus Verfassungsschutzbericht gestrichen


Am 11. Juni 2015 hat das Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg seinen Jahresbericht der Öffentlichkeit vorgestellt, heute, am 30. Juni, folgte der Jahresbericht des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Die MJD wird dabei im Verfassungsschutzbericht Baden- Württemberg nicht mehr erwähnt und auch das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hat seine Berichterstattung massiv korrigiert.

Im Bericht des BfV beschränkt sich die Erwähnung der MJD auf eine kurze Randnotiz, die MJD sei eine „formal unabhängige Jugendorganisation, die enge Verbindungen zur IGD unterhält“. Wie auch in der Vergangenheit wird im Bericht kein einziger tatsächlich begründeter Vorwurf benannt, sondern lediglich eine Behauptung aufgestellt, zu der die MJD im Übrigen in der Vergangenheit schon mehrfach Stellung bezogen hat.

Davon, dass die Muslimische Jugend in Deutschland eine transparente Organisation mit demokratischer Struktur und in jeglicher Hinsicht unabhängig von Erwachsenenorganisationen ist, kann sich jeder, der dazu gewillt ist, überzeugen. „Insofern sehen wir die Erwähnung gelassen. Das Bundesamt für Verfassungsschutz bleibt seiner Linie ‘dabei sein ist alles‘ treu. Wir sind zuversichtlich, dass sich dieser Wandel in den Verfassungsschutzbehörden festigt und wir künftig, frei von dem Ballast eines absurden Islamismusvorwurfes, der unser Engagement und unsere Partner, aber vor allem unsere Mitglieder massiv eingeschränkt hat, eine faire Chance erhalten, uns unserer eigentlichen Arbeit zu widmen: nämlich der Beheimatung und Teilhabe junger Muslime in Deutschland. Eine Arbeit, die gerade in Zeiten gesellschaftlicher Polarisierung dringender gebraucht wird, als je zuvor“, so Malika Mansouri, Vorstandsvorsitzende der MJD.

Die derzeitigen Entwicklungen machen Mut und setzen ein positives Zeichen für die Etablierung einer fairen Einbeziehung junger deutscher Muslime und eine auf Augenhöhe stattfindende Zusammenarbeit.

Die Muslimische Jugend in Deutschland e.V. (MJD), gegründet im Jahre 1994, ist eine unabhängige deutschsprachige Vereinigung muslimischer Jugendlicher. Das primäre Ziel der MJD ist die Integration muslimischer Jugendlicher in die hiesige Gesellschaft zu fördern. Sie bietet muslimischen Jugendlichen eine Plattform, wo sie ihre Kreativität und Talente sowie ihre Fähigkeiten und Qualifikationen als junge deutsche Muslime entwickeln und aktiv an der Gestaltung der Gesellschaft mitwirken können. Gleichzeitig sollen junge Muslime unterstützt werden, eine deutsch-muslimische Identität zu entwickeln.


Kontakt

Doris Klingenhagen
Referentin für Europäische Jugendpolitik und Integration/Migration
Telefon: 0511 1215-137
E-Mail: dk@aej-online.de mg@aej-online.de