Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

Grundlagen

Die öffentlichen Fördermittel für die internationale Jugendarbeit werden hauptsächlich von vier großen Geldgebern bereitgestellt, die teilweise recht unterschiedliche Förderprioritäten verfolgen. Die größte Fördersumme stellt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) über den Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) bereit.

 

Weitere Mittel werden vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW), dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW) und der Europäischen Union (EU) bereitgestellt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Stiftungen die die internationale Jugendarbeit unterstützen. Die Fördermittel des BMFSFJ, DFJW und DPJW werden nur über Organisationen wie die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) im sogenannten Zentralstellenverfahren vergeben.

 

Andere Mittel wie beispielsweise Mittel der Europäischen Union (EU) oder Stiftungen sind frei zugänglich. Mit wenigen Ausnahmen im Bereich des DFJW und DPJW ist eine ausländische Partnergruppe für eine internationale Förderung zwingend notwendig.

 

 

Gabriele Jahn
Referentin für Kinder- und Jugendfreizeiten
Controlling öffentliche Förderung
Telefon: 0511 1215-161
E-Mail: gj(at)aej-online.de

Schriftgröße:
StartseiteThemenFinanzielle FörderungInternationale Förderung › Kinder- und Jugendplan (KJP) des Bundes
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)