Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) vergibt Fördergelder für Integrationsprojekte aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern (BMI) und des Bundesministeriums für Familien, Frauen, Senioren und Jugend (BMFSFJ). Die Projekte haben eine Laufzeit von ein bis drei Jahren. Es können maximal 85 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten gefördert werden, die Förderung beläuft sich auf maximal 50.000 € pro Jahr.

Ziele

Anders als bei Europäischen Mitteln ist die Förderung des BAMF nicht auf bestimmte Zielgruppen, wie Drittstaatsangehörige, gerichtet. Es werden beispielsweise Projekte gefördert, die die Interkulturelle Öffnung vorantreiben und die Partizipationschancen von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund verbessern sollen.

Handlungsschwerpunkte

Für Projekte, die im Jahr 2011 starten, liegt der Förderschwerpunkt auf

  • Maßnahmen zur Stärkung der Erziehungskompetenz
  • Maßnahmen zur Gewalt- und Kriminalitätsprävention bei Zuwanderern

Vorhaben, die das Empowerment von Migrantenorganisationen bzw. Vereinen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund fördern, werden besonders berücksichtigt.

Verfahren

Ab 2011 werden Anträge in Form eines Interessenbekundungsverfahrens bearbeitet. Die Unterlagen sind erfahrungsgemäß jeweils bis zum 31.10. des Vorjahres des geplanten Projektbeginns einzureichen. In der Regel starten geförderte Vorhaben in der zweiten Jahreshälfte.

 

Weitere Informationen zu aktuellen Ausschreibungen und Förderschwerpunkten finden sich auf den Seiten des BAMF sowie bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit.

Schriftgröße:
StartseiteThemenMigration und IntegrationFördermittel › Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)