Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

Europäische Fonds

EU-Fördermittel
Foto (l.): S. Hofschläger/pixelio.de; Comp.: A. Kreis

Projekte, die eine bestimmte Gruppe von Menschen mit Migrationshintergrund fördern, können über einen der Europäischen Fonds kofinanziert werden. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) als zuständige Behörde ist für die Verwaltung der EU-Fonds verantwortlich.

 

 

Für Vorhaben in der Kinder- und Jugendarbeit sind folgende Fonds interessant:

Der EIF fördert Vorhaben für sogenannte Drittstaatsangehörige, also Menschen, die weder die deutsche noch eine andere EU-Staatsangehörigkeit haben und über einen festen Aufenthaltstitel verfügen.

Besonders gefördert werden Projekte,  die Partizipation als Mittel zur sozialen und gesellschaftlichen Integration nutzen, Kinder und Jugendliche als spezifische Zielgruppe einbeziehen und den interkulturellen und interreligiösen Austausch bewirken.

  • EFF - Europäischer Flüchtlingsfonds: Der EFF fördert Vorhaben für Asylbewerber(innen) und anerkannte Flüchtlinge. Die Projekte sollen die Aufnahme- und/oder die Integrationsbedingungen für besonders Schutzbedürftige verbessern.

 

Verfahren

Die Förderschwerpunkte und ein Aufruf zur Antragsstellung erscheinen jährlich unter www.bamf.de. Für die Antragstellung müssen eine Konzeptbeschreibung, ein Finanzplan und zusätzliche Anlagen zur Kostenplanung eingereicht werden. Projekte werden mit einer Laufzeit von 1-3 Jahren und 50% bzw. 75%-Förderung bewilligt. Das Verwendungsnachweisverfahren erfolgt halbjährig.

Schriftgröße:
StartseiteThemenMigration und IntegrationFördermittel › Europäische Fonds
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)