Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

Ehrenamtlich bei der aej heißt...

Foto: aej

ein Anfang und ein Ende

Alle ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeiter*innen in den aej Gremien und Strukturen sind wertgeschätzte Menschen. In ihrer Zusammenarbeit entstehen unterschiedliche Formen und Möglichkeiten einer Wertschätzungskultur. Eine gegenseitige Achtsamkeit, Anerkennung und Aufmerksamkeit im gemeinsamen Tun ist die Grundlage aller Wertschätzung.

Über die geleistete ehrenamtliche Arbeit kann ein Zeugnis/ein Nachweis bei der Geschäftsstellenleitung oder auch bei den Referenten*innen erbeten werden.

Für die „Einführung neuer Delegierter“ einer aej Mitgliederversammlung findet ein Angebot seitens der aej/ESG Geschäftsstelle vor dem offiziellen Beginn der MV statt. Dieses kann bei Bedarf mit der Anmeldung zur MV ausgewählt werden. Darüber hinaus stehen die Mitarbeiter*innen der aej/ESG Geschäftsstelle jederzeit für Fragen oder Anmerkungen im Rahmen der Inhalte oder der Organisation zur Verfügung. Rückmeldungen sind aber auch an die Mitglieder des aej Vorstands möglich. Eine Begleitung in Form eines Mentorings sollte im Rahmen der jeweiligen Delegationen der Mitglieder stattfinden. Das kann und sollte aus strukturellen und organisatorischen Gründen nicht durch die aej/ESG Geschäftsstelle geleistet werden.
Für eine selbstständige Einarbeitung gibt es hier ein Abkürzungsverzeichnis.

Schriftgröße:
InfoportalThemenMitarbeitEhrenamtEhrenamtlich bei der aej › Anfang und Ende
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)