Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

Kampagne #WAHLALTERSENKEN

Jugendverbände und Jugendringe haben eine konkrete Forderung an die Politik, die Jugend und Demokratie in besonderer Weise stärkt: Das Wahlalter senken! Die Kampagne #WAHLALTERSENKEN des Deutschen Bundesjugenrings (DBJR) spiegelt eine klare Forderung -  unabhängig vom konkreten Wahlalter. In der Debatte ist immer wieder das Wahlalter 16 – teilweise in Ländern und Kommunen schon umgesetzt. Der DBJR selbst fordert in Positionen das Wahlalter ab 14. Und zugleich ist denkbar, dass sich Interessierte unter 14 in Wahlverzeichnisse eintragen, um auch schon früher wählen zu gehen.



ZIEL DER KAMPAGNE

Mit der Kampagne #WAHLALTERSENKEN soll sichtbar werden, dass sich Jugendverbände und Jugendringe im Demokratiejahr 2019 für das Thema #WAHLALTERSENKEN stark machen. Die Zielgruppe der Kampagne sind die Mitglieder des Bundestages. Die sollen über alle Ebenen jugendverbandlicher Strukturen hinweg angesprochen und überzeugt werden. Die Gelegenheit ist gut, denn Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble arbeitet an einer Wahlrechtsreform. Die zielt zwar eher auf die Verkleinerung des Parlaments. Trotzdem ist es auch eine Gelegenheit, in einem Schritt auch endlich das Wahlalter zu senken.

AKTIV WERDEN

Gespräche mit Abgeordneten

2019 feiern wir 100 Jahre Demokratie in Deutschland, 70 Jahre Grundgesetz und 30 Jahre Mauerfall. Im Mai stehen Europawahlen an. In den Jugendverbänden und Jugendringen können wir das nutzen. Statt den sonnenbeschirmten Wahlkampf-Ständen in den Fußgängerzonen oder auf den Marktplätzen auszuweichen, können wir sie gezielt ansteuern, um mit den Abgeordneten zum Thema #wahlaltersenken ins Gespräch zu komen. Nehmt Luftballons, Fähnchen und Broschüren mit – und gleich auch ein unterschriebens Statement samt Foto. Zusammen mit einem Foto, zum Beispiel beim Unterschreiben des Statements, ergibt das eine gute Nachricht. So können on- und offline-Aktivitäten gut verknüpft werden.

Argumente für die Absenkung des Wahlalters herunterladen >>
Hier das Statement herunterladen >>

Social Media nutzen - Share and like

Taggt aktiv Politiker*innen auf Twitter, Facebook und Co. und fragt sie unter dem Hashtag #wahlaltersenken nach ihrer Meinung zum Thema. Postet unter #wahlaltersenken Meinungen zu dieser Forderung. Ladet das von Politiker*innen unterschriebene Statement hoch, bestenfalls mit einem Foto. Denkt daran, die Person zu taggen, die Partei/Organisation zu verlinken und den Hashtag #wahlaltersenken zu setzen.

Grafiken, Sharepics und Textbausteine herunterladen >>

WEITERE INFOS

Weitere Informationen zur Kampagne gibts auf der Website des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR): https://www.dbjr.de/xtra/wahlaltersenken/

Schriftgröße:
InfoportalThemenKinder- und JugendpolitikDemokratie › #WAHLALTERSENKEN
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)