Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

Fortbildung "mitWirkung gestalten!"

Kinder- und jugendpolitisches Know How für Hauptamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit

Eine gemeinsame Fortbildungsveranstaltung in zwei Teilen der Führungsakademie für Kirche und Diakonie (fa-kd) und der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) mit dem Ziel, Akteure für diesen anspruchsvollen und komplexen politischen Bereich zu qualifizieren.

Prospekt mit allen Infos zur Fortbilung und zur Anmeldung herunterladen >>

Organisation und Anmeldung

Datum
Die Qualifizierung umfasst dieses Mal nur eine Seminarphase!

vom 17. bis 20. April 2018, Berlin

Zwischen den beiden Präsenzseminaren stehen jugendpolitisch Verantwortliche der Bundes- und Landesebene als Ansprechpartner*innen zur Verfügung.

Zielgruppe
Dieses Angebot richtet sich insbesondere an junge hauptamtliche Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendarbeit mit ersten Berufserfahrungen und dem Interesse an der Übernahme kinder- und jugendpolitischer Ämter und Funktionen auf Landes- und Bundesebene.

Kosten
Preis 600,00 EUR plus Unterkunft für beide Seminare; inkl. Tagungsverpflegung.

Anmeldung
Martina Nadolni
Führungsakademie für Kirche und Diakonie
Telefon: 030 203 55-582
Fax: 030 203 55-590
E-Mail: martina.nadolni(at)fa-kd.de

Hinweis: Bitte melden Sie sich über die Geschäftsstelle der Jugendarbeit Ihrer Landeskirche bzw. Ihres Bundes- oder Landesverbands an.

Übernachtung
In Stuttgart besteht die Möglichkeit im Tagungshaus zu übernachten. www.diak-stuttgart.de Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie am Tagungsort übernachten möchten. In Berlin findet das Seminar im Haus der EKD am Gendarmenmarkt statt. Bitte melden Sie sich, wenn Sie Unterstützung bei der Organisation Ihrer Übernachtung in Berlin benötigen.

Informationen zur Fortbildung

Herausforderungen
Kinder- und Jugendpolitik ist elementarer Bestandteil zukunftsorientierter Gesellschaftspolitik und ein komplexes Handlungsfeld. Zentraler Orientierungspunkt ist die Lebensphase Jugend und die gesellschaftliche Rahmung des Aufwachsens.
Der gerade veröffentlichte 15. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung schafft mit seiner Forderung „Jugend ermöglichen“ einen orientierenden Rahmen. Er zeigt, dass jugendpolitisches Handeln sich auf eine Vielzahl von Politikfeldern bezieht und nur ressortübergreifend zu denken ist. Angesichts der demographischen Entwicklung der Gesellschaft gewinnt Kinder- und Jugendpolitik neue Relevanz.
In der Praxis sind zahlreiche Akteure aktiv: Verbände, Initiativen, Jugendringe, Kommunen, Länder, Bundesministerien usw. Die Jugendverbände nehmen in der Kinder- und Jugendpolitik eine besonders prominente Rolle ein. Sie verstehen sich als relevante Akteure des jugendpolitischen Handelns und als legitimierte Interessenvertreter von Kindern und Jugendlichen.

Lernergebnisse
Die Teilnehmenden der Fortbildung erwerben Kompetenzen, sich wirkungsvoll für die Interessen von Kindern und Jugendlichen sowie die Sicherung und Weiterentwicklung von Strukturen und Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit zu engagieren.

Referentinnen und Referenten
Prof. em. Dr. Richard Münchmeier, Flintbek
Prof. Dr. Christian Bernzen, Rechtsanwalt, Berlin/Hamburg
Mike Corsa, aej Generalsekretär, Hannover
Lisi Meier, BDKJ Bundesvorsitzende, Berlin
Susanne Fick, Referentin für Förderung, aej, Hannover
und weitere Expertinnen und Experten aus dem Bereich
Kinder- und Jugendpolitik sowie der Medien

Inhaltliche Anfragen
Klaus Waldmann
Dipl. Päd., Dozent
Telefon: 0170 555 77 70
E-Mail: Klaus.Waldmann(at)gmail.com

Dr. Silke Köser
Führungsakademie für Kirche und Diakonie
Telefon: 030 203 55-585
E-Mail: silke.koeser(at)fa-kd.de

 

 

Schriftgröße:
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)