Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

News

01.12.2017 12:53 Alter: 10 days

Am 5. Dezember 2017 heißt es schon ab 8:00 Uhr: #freiefahrtfuerfreiwillige


Am 5. Dezember 2018 (Tag des Ehrenamtes) sollen Freiwillige und Freiwilligendienste in den Social Media Kanälen durch eine konzertierte Aktion bundesweit sichtbar werden.  Die Aktion wird unterstützt durch die verbandlichen Zentralstellen und Träger im BFD, FSJ und FÖJ.

Über Bilder, Kommentare und Videos sollen vor allem Freiwillige* über #freiefahrtfuerfreiwillige Aufsehen erregen und sichtbar sein. Die Aktion soll mit einer konkreten Forderung verknüpft werden und greift deshalb auf laufende Initiativen von Freiwilligen* zurück. Die Forderung lautet: „Freie Fahrt für Freiwillige“; also kostenfreie oder kostengünstige ÖPNV-Tickets für alle Freiwilligen* in Deutschland in ihrem jeweiligen Bundesland.

Es ist das Ziel, dass sich möglichst viele Freiwillige*, Interessierte* und Organisationen am 5. Dezember 2017 mit Postings unter #freiefahrtfuerfreiwillige beteiligen. Mit dem Hashtag # sind die Postings auffindbar und verknüpfbar. Die Zentralstellen werden die Postings auf einer sog. „SocialWall“ einer technisch dafür eingerichteten Website (Seite des BAK FSJ: www.pro-fsj.de/de/freiefahrt), sammeln und sichtbar machen.

Aufruf:

Auch am bundesweiten „Tag des Ehrenamtes“ machen sich über 100.000 Freiwillige* auf den Weg zum Dienst in ihre Einsatzstellen; sie spenden ihre Zeit und ihr Engagement für unsere Gesellschaft. Freiwillig! Freiwilliges Engagement braucht gesellschaftliche Anerkennung und Wertschätzung.

Anerkannt wird dieses Engagement unter anderem nicht mit einem Gehalt, sondern mit einem Taschengeld (maximal 381 €), von dem oft auch noch das Fahrtgeld zur Dienststelle aufgebracht werden muss.

Busse und Bahnen sind die Verkehrsmittel Nr. 1 für viele Freiwillige*. Sie müssen so günstig wie möglich für sie nutzbar sein!

Deshalb fordern wir: #freiefahrtfuerfreiwillige

Also kostenfreie oder kostengünstige ÖPNV-Tickets für alle Freiwilligen* in Deutschland in ihrem jeweiligen Bundesland.

Wichtige Gründe für ein Freiwilligenticket:

  1. Freiwillige* müssen ihre Dienststelle erreichen.
  2. Freiwillige* sollen sich einfach und schnell mit Gleichgesinnten* treffen können.
  3. Freiwillige* sollen ohne großen finanziellen Aufwand ihre Region erkunden können.
  4. Freiwilliges Engagement erhält so mehr Wertschätzung in der Öffentlichkeit.

Macht alle mit, seid kreativ und zeigt auf eure Weise, wie wichtig euch das Thema ist:

  • Instagram - postet Fotos von euch in den öffentlichen Verkehrsmitteln, von der Sammlung eurer Fahrkarten, vom Preis des Monatstickets am Automat etc. Seid kreativ und nutzt neben dem Aktions-Hashtag viele mehr.
  • Twitter - twittert die Bedeutung des Freiwilligentickets, stellt die Kosten für den ÖPVN und euer Taschengeld gegenüber, erzählt wie viel Zeit oder welche Strecke ihr jeden Tag für den Freiwilligendienst im ÖPNV verbringt: mit und ohne Foto und Videos! Nutzt bitte immer den Aktions-Hashtag und verknüpft euch durch das @-Zeichen mit Politik, vor allem Landespolitik, (z. B. @bmfsfj @NdsLandesReg) und den Verkehrverbünden (z. B.: @DB_Bahn @weilwirdichlieben @EVAG_direkt @MVV_hilft @RMVdialog etc.) Alle Verkehrsunternehmen findet ihr hier: https://www.vdv.de/mitgliedersuche.aspx.
  • sendet allen Freund*innen eine Nachricht, sich an der Aktion zu beteiligen.
  • Hashtag-Inspiration: #busundbahn #öffis #sbahn #öpnv #mobilität #freiwilligendienst #fsj #föj #bfd.
  • Schaut euch alle Postings unter http://www.pro-fsj.de/de/freiefahrt an.

Schriftgröße:
Infoportal › News (Single)
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)