Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

News

28.04.2014 15:24 Alter: 7 yrs

aej-Pressemitteilung 4/2014 50 Jahre Freiwilliges Soziales Jahr, 60 Jahre Diakonisches Jahr - eine Erfolgsgeschichte jugendlichem Engagements und evangelischer Bildungsverantwortung.


Festakt zum Jubiläum

Am 29. April 2014 würdigen die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej) und die Diakonie Deutschland mit einem Gottesdienst und einer Jubiläumsfeier in Neuendettelsau die Erfolgsgeschichte der Freiwilligendienste für junge Menschen. Die Predigt hält der EKD - Ratsvorsitzende Dr. h.c. Nikolaus Schneider. An der anschließenden Jubiläumsfeier nehmen Gäste aus Kirche, Politik und Gesellschaft teil.

Vor 60 Jahren hat der damalige Rektor der Diakonie Neuendettelsau erstmals zum Diakonischen Jahr aufgerufen. Damit wurde der Grundstein für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) gelegt. Schnell entwickelte sich das FSJ zu einem Arbeitsbereich, in dem die evangelische Kinder- und Jugendarbeit systematisch mit der Diakonie kooperiert. Die Evangelischen Freiwilligendienste, der bundesweite Zusammenschluss evangelischer Träger, sind heute der zweitgrößte Anbieter von FSJ-Plätzen in Deutschland.

„Freiwilligendienste sind ein immens wichtiges Angebot für junge Menschen, die sich nach einer langen Schulzeit und dem hohen Leistungsdruck der letzten Schuljahre sortieren wollen für ihren weiteren Lebensweg. Sie bieten Lernorte und Experimentierräume, sie ermöglichen die Übernahme von Verantwortung und leisten persönliche und berufsperspektivische Orientierung“, so Mike Corsa, Generalsekretär der aej. Die unterschiedlichen Freiwilligendienste sind heute ein etablierter und erfolgreicher Teil des deutschen Bildungswesens.

Neben der Bedeutung der Freiwilligendienste für die Persönlichkeitsentwicklung und Orientierung junger Menschen sind die Dienste ein wichtiger Beitrag für das zivilgesellschaftliche Miteinander  in Deutschland. „Ziel muss es sein, dieses große Engagement von jungen Menschen zu unterstützen und anzuerkennen. Kirche, Politik und Gesellschaft sollten angemessene Formen finden, dieses Engagement zu würdigen beispielsweise beim Zugang zu Ausbildungsstellen, Hochschulen und in den Beruf“, so Corsa weiter.

Rund 13.000 junge Menschen engagieren sich bundesweit im Rahmen der Evangelischen Freiwilligendienste in unterschiedlichen Handlungsfeldern von evangelischer Kirche und Diakonie. Hinzu kommen 800 Freiwillige im Ausland.

Zeichen: 2.343
Martin Weber, aej
28. April 2014

Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) ist der Zusammenschluss der Evangelischen Jugend in Deutschland. Als Dachorganisation vertritt die aej die Interessen der Evangelischen Jugend auf Bundesebene gegenüber Bundesministerien, gesamtkirchlichen Zusammenschlüssen, Fachorganisationen und internationalen Partnern. Ihre derzeit 33 Mitglieder sind bundeszentrale evangelische Jugendverbände und Jugendwerke, Jugendwerke evangelischer Freikirchen und die Kinder- und Jugendarbeit der Mitgliedskirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Acht evangelische oder ökumenische Verbände, Einrichtungen und Fachorganisationen sind als außerordentliche Mitglieder angeschlossen. Die aej vertritt die Interessen von ca. 1,35 Millionen jungen Menschen.

Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Martin Weber
Otto-Brenner-Straße 9, 30159 Hannover
Telefon: 0511 1215-132, Fax: 0511 1215-232
E-Mail: martin.weber(at)evangelische-jugend.de
Internet: www.evangelisches-infoportal.de, www.jupp-der-preis.de, www.evangelische-jugend.de


Schriftgröße:
InfoportalaejDie GeschäftsstellePressePressemitteilungen › Pressemitteilungen (Single)
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)