Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

#FreiraumNETZ19

K1600_markus-spiske-666905-unsplash

Beim 4. Netzpolitischen Forum sind unter dem Hashtag #FreiraumNetz19 am 28.02./01.03.2019 in Berlin konkrete Ideen für eigene Kampagnen und Forderungen an die Politik entstanden. Ziel war es, die Thesen aus den Vorjahren in konkretes Handeln in den eigenen Organisationen zu übersetzen und aktiv in das Gespräch mit Politiker*innen einzubringen. Teilnehmende aus den Bereichen politischer Bildung, Jugendarbeit und netzpolitischen Organisationen sind gekommen, um bereits Entstandenes weiter zu denken und mit Impulsgeber*innen zu vier Themen konkrete Vorschläge zu entwickeln:

  • Urheberrecht / Fair Use
  • Offene Daten und Ressourcen
  • Bildung für digitale Mündigkeit
  • Informationelle Selbstbestimmung

Eingeladen waren diesmal Expert*innen wie die Bürgerrechtlerin Katharina Nocun, John Weitzmann von der Wikimedia-Stiftung, Corinna Balkow, Referentin bei der Initiative D21, und Lisa Passing von der Open Knowledge Foundation. Gemeinsam mit den Teilnehmenden diskutierten sie in vier Workshops, wie die bereits formulierten Thesen in konkrete Forderungen übersetzt werden können. In den Workshops entstanden insgesamt sechs sehr konkrete Vorschläge, wie wir selbst als Akteure etwas bewegen können.

Die Vorschläge

  1. Faires Datensiegel
    Wenn sich Seiten mit hohen Datenschutz-Standards zertifizieren lassen können, könnten Nutzer*innen ihre Konsumentscheidungen im Internet bewusster treffen. Wäre es ein Weg für Kirche mit eigenen Empfehlungen für „Fair Data“ anzufangen? Was beim Kaffee geklappt hat, könnte doch auch im Netz funktionieren?

  2. #unboxamazon
    „Du suchst deine Daten? Amazon speichert sie für dich!“ – eine Kampagne, die eigenen Daten bei großen Internetplattformen abzufragen, würde das Bewusstsein für die Datenspeicherung und -nutzung erhöhen. Und wenn genügend Leute aktiv werden, zeigt das den Unternehmen: Uns ist es nicht egal, was über uns gespeichert wird.

  3. Freie Lizenzen im Jugendverband
    Solange das Urheberrecht so ist, wie es ist, können wir zumindest selbst einen Beitrag zu einer kreativen Nutzung von Inhalten leisten, indem wir mehr Inhalte unter freie Lizenzen stellen. Im eigenen Jugendverband wollen die Teilnehmenden dazu mit einem entsprechenden Beschluss den Startschuss setzen.

  4. Open Data und Bundeswehr
    Daten können Engagement unterstützen – weil sie Problemlagen und Lösungen sichtbar machen. Konkret ist eine Idee für eine Open Data gestützte Kampagne zur Werbung der Bundeswehr an Schulen entstanden.

  5. Fair Use statt Bildungsschranke
    Warum ist Urheberrecht auch ein Thema für die Kinder- und Jugendarbeit? Viele Politiker*innen können sich das vielleicht nicht vorstellen und in den Medien ist dieses Thema kaum präsent. Wir sammeln konkrete Fallbeispiele aus dem Alltag der Kinder- und Jugendarbeit und der Mediennutzung von Jugendlichen – und bieten Medien an, darüber zu berichten.

  6. Open Data im Jugendverband
    Welche Daten zur eigenen Arbeit können offen zur Verfügung gestellt werden? Auch daran wird sich nun eine kleine Arbeitsgruppe im Jugendverband versuchen.

Zum Abschluss des 4. Jugend- und Netzpolitischen Forums formulierten die Teilnehmer*innen vier zentrale Forderungen, die in einer "Fishbowl" mit vier Politiker*innen – Paul Gruber (linksjugend), Max Lucks (Grüne Jugend), Ria Schröder (Junge Liberale) und Marcin Tomasz Zielinski (Junge Union) diskutiert wurden:

  1. Fair Use für gemeinnützige Organisationen
  2. Durchsetzung von Privacy by default
  3. Leicht verständliche Privacy Icons auf Websites
  4. Öffentliches Geld für öffentliche Güter (ÖGÖG)

#FreiraumNetz: Weiterlesen

Zum Thema jugendgerechte Netzpolitik:

Kooperation/Leitung:

  • Daniela Broda, Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej)
  • Ingo Dachwitz, netzpolitik.org
  • Annika Gramoll, Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN (ZGV)
  • Ole Jantschek, Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung (et)
  • Annika Schreiter, Evangelische Akademie Thüringen
  • Tobias Thiel, Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

 

Zur offiziellen Website: http://freiraumnetz.de/

 

 

Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V. Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN (ZGV) Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung (et) aej Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.BMFSFJ

Schriftgröße:
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)
Free download porn in high qualityCasting X - CastingX