Connecting EU with Youth – Wie ein (besserer) Dialog gelingen kann

Junge Frau mit EU-Flagge
Termin
bis
Ort
Digital / Online

2017 und 2018 diskutierten zehntausende junge Europäerinnen und Europäer darüber, welche Themen ihnen in der EU-Politik am wichtigsten sind – 2018 erstanden daraus die elf EU-Jugendziele. Sie fassen zusammen, was junge Menschen sich von der europäischen (Jugend-) Politik wünschen und von ihr fordern. Das EU-Jugendziel Nummer 1 lautet: „Die EU mit der Jugend zusammenbringen“.

Diesem EU-Jugendziel ist das Fachgespräch gewidmet:

online auf zoom,
am 3. Februar 2021,
von 16:00-17:45 Uhr

Hier soll es unter anderem um folgende Fragen gehen: Wie kann es (besser) gelingen die EU und ihre Institutionen mit jungen Menschen ins Gespräch zu bringen? Wie können junge Menschen besser erreicht, wie ihr Beteiligung an politischen Prozessen erhöht werden? Was wünschen sich junge EU-Parlamentarier von ihrer Generation? Ist der EU-Jugenddialog ein geeignetes Instrument, um beide Seiten ins Gespräch zu bringen? Und was kann von der Konferenz zur Zukunft Europas, insbesondere der Youth Agora erwartet werden?

Begrüßung
OKR’in Katrin Hatzinger, Leiterin des EKD-Büros Brüssel

Podium
Moritz Körner, Mitglied des Europäischen Parlaments, FDP
Niklas Nienaß, Mitglied des Europäischen Parlaments, Bündnis 90/Die Grünen
Max Schön, deutscher EU-Jugendvertreter im EU-Jugenddialog, Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder

Moderation
Dorothee Ammermann, Referentin für europäische Jugend- und Bildungspolitik, EKD Büro Brüssel/Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland

Anmeldungen bitte an ekd.bruessel(at)ekd.eu. Bitte beachten sie, dass die Veranstaltung aufgezeichnet wird.

zurück