Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

Ideen.Machen.Zukunft. Unter diesem Motto legen weit über 100 Jugendliche ihr Zukunft aktiv in die Hände derer, die sich für die Welt begeistern können: In ihre eigenen!

Kiel: "Was würde die Wissenschaft als fiktiver Diktator unserer Erde entscheiden müssen, um das Klimaproblem in den Griff zu bekommen?" Eine von vielen schwerwiegenden selbst gestellten Fragen, auf die vom 02. - 06. Oktober auf der vierten Jugendklimakonferenz der Nordkirche Antworteten auf hohem Niveau erarbeitet werden. Höchstmotiviert und nicht gewillt, sich mit den bestehenden unzureichenden Regelungen und Gesetzen zufrieden zu geben, sondern gemeinsam neue Wege zu beschreiten, sucht die Jugend praktikable Lösungen zum Ausbremsen des Klimawandels zur Bewahrung der Lebenswelt und Schöpfung. Auf fünf Traditionsseglern werden in Workshops auf internationaler Ebene Best-Practice-Beispiele bereits funktionierender Klimaengagements diskutiert und neue Wege zur Klimagerechtigkeit auf Praxistauglichkeit hin untersucht.

"Unendliches Wachstum in einer endlichen Welt", "Gebrauchen, ohne aufzubrauchen" und auch die "Zukunftsweisende Stadtentwickelung" sind nur drei der bearbeiteten Themenbereiche, über die am Donnerstag mit hochrangigen Politikern am 17:30 in der Kunsthalle diskutiert wird: Jan Philipp Albrecht (Bündnis 90/Die Grünen), Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung stellt sich gemeinsam mit Tobias von der Heide (CDU), Vorsitzender des Fraktionsarbeitskreises Bildung des Landtages SH., Christopher Vogt (FDP), Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion im Landtag, sowie Kerstin Metzner (SPD) Mitglied im Wirtschaftsausschuss und im Umwelt- und Agrarausschuss des des Landtages SH den Kritischen Fragen der Klimakonferenzteilnehmer*innen.

"Wir wollen nicht nur kritisieren, wir haben die Jugendklimakonferenz ins Leben gerufen, um konstruktiv an Lösungen mit zu arbeiten. Wir wollen, dass Politik die Sorgen der Jugendlichen um die Zukunft endlich ernst nimmt und unmittelbare Konsequenzen folgen lässt, als seien wir die Automobilbranche. Kein Wirtschaftsunternehmen gibt sich mit Worthülsen und Versprechungen zufrieden, wir auch nicht." so Jesse Boie, Teilnehmer und Mitorganisator der Konferenz am Satorikai in Kiel.

Polarwissenschaftler Dirk Notz, Leiter der Forschungsgruppe Meereis im Erdsystem des Max-Planck-Institutes für Meteorologie wird nach seinem gestrigen wissenschaftlichen Bestandbericht über Ursachen und Folgen des 70-prozentigen Rückgangs des Nordpolareises innerhalb der letzten 30 Jahre in die politischen Diskussion aus naturwissenschaftlicher Sicht ebenfalls teilnehmen.

"Ziel der Konferenz", so Christoph Bauch, Mitorganisator der Konferenz "ist die Unterstützung der Motivation von jungen Menschen, sich weiter und noch intensiver für Klimaschutz einzusetzen. Um gegenüber der Politik noch Sprachfähiger zu werden ist die Aneignung von Fachwissen und hochwertiger Fachdiskussionen kaum zu ersetzen, wir von der Nordkirche unterstützen dies mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln"

Webseite der Jugendklimakonferenz Kiel

Programm der Konferenz 

Text: © 2019 Jugendpfarramt in der Nordkirche

Schriftgröße:
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)
Free download porn in high qualityCasting X - CastingX