Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

Internationale Grüne Woche 2017

Modell des ejl-Stands bei der IGW 2017

Reformation geht immer

Die ejl-Aktivitäten im Rahmen der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin stehen 2017 ganz im Zeichen des 500. Reformationsjubiläums. Vom 20. bis 29. Januar 2017 wird die ejl mit Ständen in zwei Hallen vertreten sein, und es gibt wieder über 40 ejl-Programmpunkte. Regionalgruppen mit Jugendlichen aus Württemberg, Bayern, Hessen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen sorgen dafür, dass an den Ständen und auf den Bühnen immer etwas los ist, dass Besucher*innen an den ejl-Ständen gut informiert werden und sich aktiv beteiligen können.

In Halle 4.2 „Lust aufs Land“ wird es mit Aktionen und Diskussionen um die Reformation im weitesten Sinne gehen. Zusammen mit den Besucher*innen formulieren die Regionalgruppen Forderungen an Politik und Gesellschaft, die auf Wimpel geschrieben werden. Diese kleinen Fahnen werden vor Ort aus alten Hemden, Bettlaken und T-Shirts upgecycelt. So entsteht eine Wimpelkette, die auch später an vielen Orten aufgehängt und ergänzt werden darf.

Zudem finden - ganz im Sinne Luthers - täglich Tischreden statt. Und die werden keine trockene Sache sein. Die Regionalgruppen werden bei gutem Brot und Wasser sowie leckeren regionalen Spezialitäten mit Besucher*innen, Schulklassen und Gästen aus Politik, Kirche und Gesellschaft Themen aus ihrer Region diskutieren. Da wird es um den demografischen Wandel, die Integration junger Geflüchteter oder den Einsatz gegen Rechtsextremismus genauso gehen wie um Themen der Jugendverbandsarbeit, Konzepte gegen Lebensmittelverschwendung oder die Verbesserung des Tierwohls in der Landwirtschaft.

Gute Jugendarbeit ist ein wichtiger Standortvorteil für ländliche Räume, daher wurde die ejl wieder in die BMEL Sonderschau eingeladen. In Halle 23a wird die ejl zusammen mit der Katholischen Landjugendbewegung Deutschland (KLJB) einen Stand gestalten und für mehr Partizipation werben. Spielerisch werden sie vorstellen, wie Jugendbeteiligung auch mit einfachen Mitteln gelingen kann.

In beiden Hallen können sich die Besucher*innen ausführlich darüber informieren, wie Jugendarbeit in Ländlichen Räumen aussieht und wie diese erfolgreich stattfinden kann. Informationen gibt es an den Ständen oder auch bei den zahlreichen Bühnenaktivitäten.

Neben den Aktivitäten am Stand beteiligt sich die ejl mit einer Begleitveranstaltung am Zukunftsforum (25. bis 26. Januar 2017) mit dem Titel „Jung & engagiert – Jugendbeteiligung in der ländlichen Entwicklung“.

Das tägliche ejl-IGW-Programm ist hier zu finden.

Auch 2017 kommen wieder Fahrtengruppen für die Zeit der Grünen Woche nach Berlin. Diese Gruppen nehmen an Veranstaltungen rund um die IGW teil. Hierzu gehören unter anderem Veranstaltungen bei „Brot für die Welt“, die Teilnahme an der Demonstration „Wir haben‘s satt!“ oder ein Berlin-Besuch. 

Zum zweiten Mal wird auch eine ejl-Fachkreissitzung im Zeitraum der IGW und des Zukunftsforums stattfinden.

Die ejl ist ein Arbeitsbereich der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) für ländliche Räume. Der Messestand und die Beteiligung der Regionalgruppen werden gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Die Internationale Grüne Woche findet auf dem Messegelände Berlin statt.

 

 

 

Bilder von der Grünen Woche 2017

Vorbereitungs-Workshop zur IGW 2017 in Plön
14 Bilder
Vorbereitungs-Workshop zur IGW 2017 in Lauterbach
15 Bilder
 
Zeige Alben 1 bis 2 von 2
 
Schriftgröße:
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)