Abschied von Nina Mühe

Die aej trauert um eine geschätzte Kollegin im Kompetenznetzwerk Islam- und Muslimfeindlichkeit

Nina Mühe

Nina Mühe. Foto: Katja Kottmann

Seite weiterempfehlen Seite Drucken

Nina Mühe setzte sich unermüdlich gegen Muslim- und Islamfeindlichkeit und antimuslimischen Rassismus ein. Als Projektleiterin von CLAIM (Allianz gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit) haben wir sie 2018 kennengelernt. Seit unserer ersten Kooperation, der gemeinsamen Fachtagung „Mittendrin und nicht dabei?“, schätzten wir sie als engagierte und liebenswerte Kollegin.
Mit Ihrem Engagement war Sie in den vergangenen Jahren Motor und Herz des neuen Kompetenznetzwerk Islam- und Muslimfeindlichkeit. Alltägliche Diskriminierung und tätliche Übergriffe sichtbar zu machen und ins Bewusstsein Ihrer Mitmenschen zu rufen, gehörte dabei zu Ihren vordringlichen Zielen. Ihre Fachlichkeit und ihre breite Vernetzung, auch international, gaben dem Netzwerk entscheidende Impulse.

Mit Nina Mühe verlieren die CLAIM Allianz, ihr Träger teilseiend e.V. und das Kompetenznetzwerk eine inspirierende Fachkraft und einen herzlichen Menschen. Das aej-Kompetenznetzwerkteam verliert eine fachkompetente, energievolle und großartige Kollegin. Wir sind sehr traurig über den viel zu frühen Abschied von Nina Mühe und sprechen ihrer Familie, ihren Freund*innen und Kolleg*innen von CLAIM/teilseiend e.V. unsere herzliche Anteilnahme aus.

Wir werden Nina Mühe in besonderer Erinnerung behalten und an ihrer Vision einer Gesellschaft ohne Rassismus, auch gegenüber muslimischen Menschen, weiterarbeiten. In Ihrem Sinne und Ihrer Haltung: „Islam- und Muslimfeindlichkeit ist ein Thema, das uns alle angeht. Es gefährdet unser Zusammenleben und unsere Demokratie“.

aej,
im März 2021

 

Seite weiterempfehlen Seite Drucken