Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

EUROPA! Jetzt #wählerisch sein

Die Evangelische Jugend in Deutschland setzt sich für ein modernes, demokratisches und offenes Europa ein und ruft alle jungen Menschen dazu auf, sich am 26. Mai 2019 an der Europawahl zu beteiligen. Hier könnt ihr mehr über die Themen und Fordrungen erfahren, die uns wichtig sind.

<< zur Themenübersicht

Für Arbeits-, Lohn- und Sozialstandards

Die gelebte Liebe Jesu Christi fordert uns heraus, mit unseren Mitmenschen solidarisch zu leben. Solidarität meint die Verantwortung für das Gemeinwesen sowie das Einstehen für die Rechte und Interessen anderer, insbesondere der Schwächeren und der an den Rand Gedrängten. Deshalb fordern wir als Nachfolger*innen Jesu Christi mit Blick auf die Europawahl Solidarität im Arbeitsleben. Das bedeutet für uns gerechte Arbeits-, Lohn- und Sozialstandards. Jeder Mensch sollte unter gerechten Arbeitsverhältnissen seiner Arbeit nachgehen können und dafür fair und angemessen entlohnt werden. Die Einführung von familiengerechten Arbeitszeiten und praktiziertem Recht auf Urlaub sind ebenfalls essentiell. Der Gender Pay Gap ist zu schließen und die Gehälter von Leitungs- und Führungspositionen in ein angemessenes Maß im Vergleich zum Rest eines Unternehmens zu setzen. Es muss eine Mindestausbildungsvergütung eingeführt werden. Arbeitnehmer*innen sind vor selbstgeschaffener Überlastung zu schützen, die Situation von Leiharbeiter*innen muss verbessert und die Scheinselbstständigkeit abgeschafft werden.

Zuletzt muss die Sicherung von Arbeitsschutzstandards, Lohnniveaus, Diskriminierungsverboten und des Rechtes auf Gewerkschaftsbildung als unverrückbare Bedingung in die Verhandlungen über Freihandelsabkommen aufgenommen werden.

Das Europäische Parlament hat in den vergangenen Jahren z.B. mit der Einführung, der gemeinsam mit den Mitgliedsstaaten erarbeiteten, Europäischen Säule sozialer Rechte entschiedene Schritte zur Erreichung dieser Ziele unternommen. Vom neuen europäischen Parlament fordern wir, diesen Weg entschieden weiter zu beschreiten.

Ein weiteres großes Problem ist die Jugendarbeitslosigkeit in Europa. In mehreren Mitgliedsstaaten der Europäischen Union herrschen noch immer deutlich mehr als 30% Jugendarbeitslosigkeit. Das bedeutet, dass in diesen Ländern nach wie vor die Zukunftsperspektive von etwa jedem Dritten jungen Menschen akut bedroht ist. Vom Europäischen Parlament fordern wir deshalb den entschiedenen Einsatz gegen Jugendarbeitslosigkeit in Europa. Zwar wurden mit verschiedenen Mitteln, wie der europäischen Jugendgarantie gute Schritte zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit ergriffen, aber das Problem ist noch nicht gelöst! Deshalb fordern wir das Europäische Parlament auf, sich weiterhin entschieden gegen Jugendarbeitslosigkeit in Europa einzusetzen und Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung auf den Weg zu bringen. Angesichts neuer Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt fordern wir gerade für junge Menschen und Berufseinsteiger gute und qualitätsvolle Jobs, mit einer auskömmlichen Bezahlung. Wir hoffen, dass auch das Europäische Parlament hierfür stark machen wird.

AM 26. MAI WÄHLERISCH SEIN!

Schriftgröße:
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)
Free download porn in high qualityCasting X - CastingX