Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

Die interaktive Ausstellung im yPr

Wie will ich - wie wollen wir gut leben?

Die Ausstellung bietet viel mehr, als auschließliche Exponate, die beim Rundgang wahrgenommen werden. Das interaktive Angebot entwickelt sich im Lauf der Zeit durch die Menschen, die die Ausstellung besuchen. Sie blickt auf die unvorstellbare Zeitspanne von fünfhundert Jahren, hat selbst ihre begrenzte Zeit in Wittenberg am Beginn des 21. Jahrhunderts und lädt Menschen ein, hier für eine bestimmte Zeit zu verweilen. Menschen aller Generationen, die unterschiedlich viel Zeit hinter und vor sich haben. Menschen, die unterschiedliche Spuren in der Welt hinterlassen und in sich tragen.

Das Herzstück der Ausstellung ist die Frage: wie will ich – wie wollen wir gut leben? Sie übersetzt Grundgedanken der Reformation, indem sie die Besucher*innen fragen lässt: Woher kommen wir? Wohin führt unser Weg? Was wollen wir hinter uns lassen, welchen Ballast abwerfen? Was brauchen und nehmen wir mit auf dem Weg zum guten Leben? Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen ist individuell oder im Gespräch mit anderen sowie auf unterschiedlichen Ebenen möglich. Gleichzeitig werden Fragen nach Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit sowie Themen der Lebenswelt junger Menschen aufgenommen.

Die zentrale Idee der Ausstellung

Besitzt unsere Gesellschaft noch das rechte Maß im Umgang der Menschen miteinander? Leben wir über unsere Verhältnisse und verbrauchen Ressourcen auf Kosten nachfolgender Generationen oder ärmerer Länder? Und wie halten wir Maß im virtuellen Leben? Mit der Ausstellung wollen wir junge Menschen für eines der zentralen Probleme unserer Zeit sensibilisieren, dessen Lösung für das GUTE LEBEN FÜR ALLE unabdinglich ist.

DEIN MASS - als Gestaltungsidee leitet sich daraus ein kleiner aber sehr wichtiger Ausstellungsträger ab, den jeder kennt: die Flasche. Sie symbolisiert das rechte Maß, steht für Ressourcenverbrauch, aber im weiteren Verlauf der Ausstellung auch für die Sensibilisierung einer Problematik, sowie das Aufzeigen von Lösungen zum Guten Leben für alle.

Schriftgröße:
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)