Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

News

20.11.2018 17:12 Alter: 26 days

129. aej-Mitgliederversammlung 2018 tagt von 22. bis 25. November in Pappenheim


Blick ins Plenum der 128. aej-MV auf dem Koppelsberg/Plön.

Blick ins Plenum der 128. aej-MV auf dem Koppelsberg/Plön.

Das Schwerpunktthema "Rechtspopulismus", Beratungen über den Haushalt und die Satzung der aej und die Forderung eines schnellstmöglichen Kohleausstiegs stehen unter anderem auf der Tagesordnung der 129. Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej), die vom 22. bis 25. November 2018 im Evangelischen Bildungs- & Tagungszentrum Pappenheim tagt. Etwa 120 Delegierte, ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeitende der Evangelischen Jugend aus den 32 Mitglieds- und den acht Partnerorganisationen der aej, kommen dort zusammen, um grundlegende Beschlüsse für die Arbeit der Evangelischen Jugend zu fassen.

Mit der Einbringung des Jahresberichts 2018 durch den aej-Vorsitzenden Dr. Sven Evers startet die Mitgliederversammlung nach der Eröffnung am Donnerstagabend in ihre thematischen Debatten.

Am Freitagvormittag steht das Schwerpunktthema "Rechtspopulismus" auf dem Programm. Die Delegierten der aej-Mitgliederversammlung wollen deutlich machen, dass sie sich für eine offene und menschenfreundliche Gesellschaft einsetzen und sich den besonderen Herausforderungen dieser Aufgabe stellen. Mit einem Impulsreferat wird Dr. Matthias Quent, vom Jenaer Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft, ins Thema einführen. Danach arbeiten die Teilnehmer*innen in verschiedenen Workshops einzelne Aspekte und Zusammenhänger eingehender heraus. 2016 hat sich der aej-Vorstand den Beschluss „Rechtspopulist*innen entgegentreten – zum Umgang der Jugendverbände und –ringe mit der AfD" vom Deutschen Bundesjugendring (DBJR) zu eigen gemacht. Auf der 129 aej-Mitgliederversammlung in Pappenheim soll nun ein Positionspapier beschlossen werden, dass die Haltung der Evangelischen Jugend deutlich und nachhaltig unterstreicht.

Mit dem Antrag „Reden statt Roden“ – für einen schnellstmöglichen Kohleausstieg fordert die Evangelische Jugend fordert den schnellstmöglichen Kohleausstieg und Umstieg auf erneuerbare Energien. Sie setzt sich damit im Sinne der Bewahrung der Schöpfung für den Schutz einzigartiger natürlicher und sozialer Lebensräume von Menschen, Tieren und Pflanzen ein.

Am Samstag feiert die MV einen gemeinsamen Gottesdienst im der Pappenheimer Stadtkirche St. Marien.

Der offizielle Hashtag: #aejmv2018

Das MV-Tagungsbüro ist in Pappenheim (Haupthaus, Izelzimmer) ab Mittwoch, 21. November 2018, 17.00 Uhr besetzt - Telefon 0175 320 4085 oder mobil 0171 955 22 26).


Schriftgröße:
Infoportal › News (Single)
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)