Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

News

23.01.2019 10:54 Alter: 214 days

Bibel AnDenken Andacht Januar 2019


© Ria Rubow

Bibel AnDenken gibt vielfältige Anregungen zur Gestaltung von Gruppenstunden in der Jugendarbeit für das ganze Jahr 2019 mit Andachtsentwürfen, theologischen Hintergrundinformationen und Praxismaterialien wie Liedern, Gedichten, Geschichten zur Jahreslosung und den Monatssprüchen. Ein Auszug für den laufenden Monat:

Monatsspruch Januar 2019: Gott spricht: Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde. Genesis 9,13 (L)

Andacht Januar 2019
- von Gernot Bach-Leucht, Landesjugendpfarrer in der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau -

Neulich mitten in einem Regenbogen
Ein Regentag – wie so viele zuvor. Viel zu viele schon hintereinander. Die Menschen zogen die Schultern hoch, wenn sie die Häuser verließen. Sie spannten die Schirme auf oder stülpten sich Kapuzen über. Und kaum jemand blickte nach oben – zum Himmel. Nur manchmal, ganz kurz, um dann wieder zu murmeln, wie so oft: „Scheiß Wetter!

Doch an diesem Tag sollte alles ganz anders werden. Die Sonne versuchte mit all ihrer Kraft und all ihrer Gewalt, den Menschen ein wenig Licht zu bringen, gegen die Wolken, gegen den Kummer, gegen die Nässe und das Schultern-Hochziehen. Doch es reichte nicht gegen die Gewalt der Wolken, die immer noch von Nässe gefüllt sich abregnen wollten. Nur manchmal geschah es. Die eine und auch die andere Wolke wurden, ein wenig zur Seite gedrängt. Und der eine und auch der andere Sonnenstrahl drang durch die Wolken hindurch. Manchmal nur ganz kurz und dann gleich wieder nicht. Aber schließlich immer öfter, immer mehr.

Die Menschen schauten nach oben, viel mehr als in den letzten Tagen. Über manches Gesicht zuckte ein kleines Lächeln. Einige Schultern senkten sich langsam, fast unbemerkt.

Und dann … ein gewaltiger Regenbogen am Himmel. Es war, als würde die Welt für einen Moment stillstehen, als würden alle Menschen still stehen, nach oben blicken, lächeln, sich gegenseitig anstoßen, auf den Regenbogen deuten, als hätten die anderen den noch gar nicht bemerkt.

Da stand er nun am Himmel, der Regenbogen. Licht in Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Violett. Bogen an Bogen in sechs Farben und doch gemeinsam ein großer Bogen. Und so wie die Menschen erwachten aus ihrem Schulter-Hochziehen, „Scheiß-Wetter!“-Sagen, Regenschirme-Tragen-und-Kapuzen-Überstülpen, so erwachte auch der Regenbogen.

Blau: Schau sie dir doch mal an, die da unten!
Rot: Wen?
Blau: Die Menschen, wie sie gucken!
Rot: Ach?!
Gelb: Die sind ganz schön nass …
Violett: Begossene Pudel.

Alle lachen außer Blau.

Blau: Ey Leute, wir haben hier eine wichtige Aufgabe. Also bitte: Keinen Unfug machen.
Rot: Aufgaben? Welche Aufgabe?
Gelb: Ich dachte, wir wären nur ein physikalisches Phänomen – Lichtbrechung an Regentropfen, die somit als Prisma das Licht aufspalten in …
Grün: (unterbricht ihn) Quatsch! Wir sind der Hinweis, dass man an unserem Ende einen Topf Gold finden kann.
Gelb: Wer’s glaubt … das ist doch genauso ein Blödsinn wie die Geschichte von dem Land hinter dem Regenbogen.
Orange: Wir sind eine Regenbogenfahne am Himmel. Wir sind die queere Bewegung.
Rot: Ach!
Violett: Diversity of gender and sex infolge von Lichtbrechung mit einem Topf Gold in einem Land hinter dem Regenbogen? Hää?!
Blau: Wir sind im Auftrag Gottes hier!

Alle anderen: Ach?!

Rot: Wirklich? Kann ich mir gar nicht vorstellen.
Orange: Als Zeichen der queeren Bewegung!
Blau: Irgendwie schon. Genesis 6 bis 9 …
Grün: Was’n das?
Gelb: Genesis – Bibel, das heilige Buch der Juden und der Christen. Genesis oder auch das 1. Buch Mose befindet sich in dem Teil der Bibel, den die Juden und Christen gemeinsam haben. Die Christen nennen es Altes Testament, die Juden …
Violett: Und in so einem Buch soll stehen, warum es uns gibt? Ist doch lächerlich!
Rot: Bibel, Bibel, altes Buch, manchmal Segen, meistens Fluch.

Rot lacht, die anderen außer Blau hüsteln betroffen.

Gelb: In der Bibel steht nicht drin, warum es uns gibt …
Blau: … da steht drin, was wir bedeuten … worauf wir hinweisen.
Grün: Und ich vermute mal, es ist nicht der Topf Gold?
Gelb: Richtig! Das wird in der Geschichte von Noah erzählt.
Rot: Kenn ich! Noah baut ein großes Schiff und nimmt von allen Tieren zwei mit. Und als es dann zu regnen anfängt, wird die Erde überflutet und nur die auf dem Schiff werden gerettet. Da gibt’s nämlich einen Zeichentrickfilm zu.
Gelb: Die Geschichte fängt damit an, dass Gott auf die Welt sieht und feststellt, dass alle Menschen böse und schlecht sind. Alle bis auf Noah und seine Familie. Darum gibt er Noah den Auftrag, dieses Schiff zu bauen. Das heißt „Arche“. Und dann geht es weiter, wie Rot erzählt hat …
Blau: Als dann die Flut zu Ende geht und die Menschen und Tiere die Arche verlassen, sagt Gott: „Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde.“
Grün: Und Gott meint uns? Wir sind sein Zeichen am Himmel?
Gelb: Genauso isses!
Rot: Geil!
Grün: Zeichen wofür?
Blau: Dass es Gott mit den Menschen gut meint, sie liebt, sie nie mehr zerstören will.
Grün: Aber so toll sind die Menschen doch gar nicht. Sie produzieren
Waffen, führen Kriege, lassen andere verhungern …
Orange: … grenzen Lesben und Schwule und Trans*menschen aus …
Rot: Da müssten wir doch eigentlich eher eine Warnung sein - so ein Achtung-Schild.
Violett: Ja, so ein dreieckiges Schild müssten wir sein mit rotem Rand und einem Ausrufungszeichen. Wir rufen den Menschen da unten zu: „Benehmt Euch endlich mal anständig!“
Gelb: So ähnlich ist es auch. Wir sind eine Warnung an die Menschen und gleichzeitig das Zeichen, dass es Gott mit den Menschen gut meint …
Blau: …Gott gibt den Menschen jeden Tag neu eine Chance, es besser zu machen.
Grün: Keine Waffen? Keine Kriege?
Orange: Keine Homophobie? Keine Trans*phobie?
Blau: Ja, und vieles mehr!

Eigentlich wollten die sechs noch weiterreden. Alle hatten noch Fragen und Ideen und Vorschläge. Doch der Regen wurde immer weniger und die Sonne immer mächtiger. So verblasste der Regenbogen, bis man ihn schließlich gar nicht mehr sah.
Nur einige der Menschen, die ihn gesehen und bestaunt hatten, erinnerten sich an eine alte Geschichte aus der Bibel …

Bestellungen des Bandes "Bibel AnDenken 2019" sind möglich bei der
aej-Geschäftsstelle
Otto-Brenner-Straße 9
30159 Hannover
E-Mail: bestellungen(at)aej-online.de
Preis pro Exemplar: € 10

Alle Preisangaben sind inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten ab 2,95 Euro innerhalb Deutschlands. Die Versandkosten richten sich nach Versandart und Größe.


Schriftgröße:
Infoportal › News (Single)
© Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej)
Free download porn in high qualityCasting X - CastingX